PAT MATERNE // PERSONAL TRAINING BERLIN

GRUNDSÄTZE DER TRAININGSGESTALTUNG

Weil ich oft gefragt werde, wie ein gutes Training aussehen sollte habe ich Euch einmal die wichtigsten Grundsätze der Trainingsgestaltung zusammengefasst:

img_20161125_2020051. ZIELGERICHTET

Mit Hinblick auf Eure Wünsche, sei es die Verbesserung von Ausdauer/ Kraft oder die Reduzierung des Körpergewichts/ Rehabilitation/ Prävention solltet Ihr Eurer Ziel so genau und so realistisch wie möglich festlegen, damit das Training daraufhin ausgerichtet werden kann. Ein Beispiel: Ich möchte bis zum Sommer 2017 8kg abnehmen.

2. BEI EUREN SCHWÄCHEN ANSETZEND

Ihr solltet nicht nur das trainieren worin Ihr gut seid, sondern gezielt bei Euren Schwachstellen ansetzen, um diese zu verbessern und Dysbalancen auszumerzen – was fällt Euch besonders schwierig?

3. PERIODISIERT

Das Krafttraining wird trotz einer Vielzahl an Trainingsmethoden, auf Grund der physiologischen Anpassungsprozesse der Muskulatur in vier unterschieden: Die Intermuskuläre Koordination, der Muskelstoffwechsel, das Hypertrophietraining und die Intramuskuläre Koordination – welche dieser Methoden Ihr nun wählen solltet hängt ganz klar von Eurem Ziel und auch von Eurem Fitnesslevel ab. Wichtig für alle ist, dass die Trainingsmethoden mit der entsprechenden Regeneration immer eine Einheit bilden.

4. PROGRESSIV

Um garantieren zu können, dass Ihr Euer Ziel erreicht und nicht beim Training stagniert bedarf es einer zielgerichteten dauerhaften Leistungssteigerung, diese erfolgt durch die entsprechende Periodisierung der Trainingsmethoden. Hierbei gilt, dass das Training stets intensiviert werden sollte; dass heißt, es muss immer wieder Eurem aktuellen Leistungsstand angepasst werden.

Personal Trainer Berlin5. ERNÄHRUNG

Eine dem Ziel und dem Training entsprechende Ernährung ist unabdingbar. Führt Eurem Körper ausreichend Nährstoffe zu, so dass dieser stets in der Lage ist der Anstrengung Eures Trainings Stand zu halten und in den Regenerationszeiten sich diesem anpassen und dieses kompensieren kann.

Mit diesen 5 allgemein gültigen Richtlinien kann jeder bereits sein eigenes Training überprüfen und einmal kontrollieren, ob diese Punkte zu treffen. Solltet Ihr Euch nicht sicher sein, oder das Gefühl haben es trifft alles zu und trotzdem kommt Ihr Eurem Ziel nicht näher helfe ich Euch gerne weiter.

This article has 1 comment

  1. Pingback: 6 ÜBUNGEN FÜR EINEN GESUNDEN RÜCKEN aka #BringingSexyBack -

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: