PAT MATERNE // PERSONAL TRAINING BERLIN

WHEY PROTEIN – Wirkung & Nutzen #Werbung

#WHATTHEFAKT

ESN Whey Protein

Ich werde oft gefragt worin der Unterschied zwischen Proteinen und Eiweißen besteht – ich sag es Euch: es gibt keinen! Proteine sind Eiweiße und Eiweiße sind Proteine. Sie sind u.a. an der Herstellung von Enzymen, Hormonen und auch Antikörpern beteiligt. Wir nehmen sie über unsere Nahrungsmittel auf. So z.B. im Harzerkäse, Thunfisch und natürlich auch Fisch und Fleisch, aber auch pflanzliche Lebensmittel können reich an Proteinen sein, wie z.B. Hanfsamen, Sojabohnen und Nüsse.

Doch was macht Proteine im Detail so unersätzlich? Es sind die Aminosäureketten aus denen sie bestehen. Aminosäuren sind einfach ausgedrückt die Bausteine des Körpers und die Grundlage für jedwege Zellerneuerung. Es existieren weit mehr als 100 Aminosäuren, doch nutzt unserer Körper nur rund zwanzig. Man unterscheidet in neun essentiellen (diese kann unser Körper nicht selber bilden und wir müssen sie durch unsere tägliche Nahrung aufnehmen) und elf unessentielle (diese können von unserem Körper selber hergestellt werden). #BCAA (Branched Chain Amino Acids) sind die essentiellen Aminosäuren: L-Leucin, L-Isoleucin und L-Valin, sie werden von unserer Muskulatur bevorzugt aufgenommen. Da wir die BCAAs nicht selber in unseren Körpern bilden können müssen wir sie durch unsere Nahrung aufnehmen, das können wir u.a. durch Fisch und Fleisch, oder bspw. auch Reis und Hafer.

Im Vergleich ist sicher, dass tierische Eiweiße die neun essentiellen Aminosäuren in einer höheren Menge aufweisen als pflanzliche. Hinzu kommt dass das tierische Eiweiß unserem Körpereiweiß sehr ähnlich ist und dieses somit einfacher von unserem Körper verwertet und zu körpereigenem Eiweiß umgewandelt werden kann (#biologischeWertigkeit). Pflanzliche Eiweiße hingegen haben einen geringeren Fettanteil und weniger Kalorien.

WHEY PROTEIN

Ein Whey Protein ist ein Molke Protein (Käsemilcheiweiß), das bei der Käseherstellung als Nebenprodukt gewonnen wird. Durch verschiedenste Filtrationsmethoden wird das Wasser entzogen, der Milchzucker (Laktose) und das Milchfett entfernt und man erhält das Whey Protein.

Die im Whey Protein enthaltenen Aminosäuren können durch die Ähnlichkeit schnell zu körpereigenem Eiweiß umgewandelt werden und sorgen u.a. für eine schnellere Muskelregeneration und natürlich auch einen schnelleren Muskelaufbau. Somit profitieren wie allgemein bekannt vor allem Sportler von der Einnahme. Weniger bekannt ist sicherlich, dass das Whey Protein ebenfalls Ausdauersportlern, Abnehmwilligen und Neusportlern, die gerade mit dem Training beginnen ebenso helfen kann, da es auch das Immunsystem stärkt, die Leistungen steigert und vor allem Abbauprozessen vorbeugt. Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Whey Protein wird am Bestmöglichsten vom Körper aufgenommen
  • verhindert aktiv den Abbau körpereigener Muskelmasse
  • unterstützt die Muskelerholung nach dem Training
  • verstärkt den Muskelaufbau
  • fördert den Stoffwechsel und steigert die Fettverbrennung
  • stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte

ESN Fruit Whey Isolate

CHOOSE WISELY

Wie bei allem in unserer Gesellschaft gilt auch hier: suchst Du Qualität musst Du auch tiefer in Deinen Geldbeutel greifen. Mehr Protein pro Gramm kostet natürlich auch mehr. So ist die reinste Form des Whey Proteins #WheyProteinIsolat (mind. 90 % Proteingehalt, Kohlenhydraten und Fett unter 1 %) durch seine vielen Filtrationsstufen fast komplett  frei von Fetten, Laktose und Kohlenhydraten, aber auch mit am Teuersten. Das #WheyProteinKonzentrat (70 – 80 % Proteingehalt, 4 – 8 % Kohlenhydrate) entsteht bereits nach der ersten Filtrationsstufe und enthält im Vergleich zum Isolat weniger Protein pro Gramm und etwas mehr Fett und Kohlenhydrate (hauptsächlich Laktose) und somit auch mehr Kalorien.

Was Du jetzt kaufen möchtest muss Du natürlich selber entscheiden an dem good ol’ Whey-Konzentrat ist grundsätzlich nichts zu meckern, aber gerade direkt nach dem Training ist ein Isolat sehr zu empfehlen – wichtig hierbei achtet auf den Gehalt von Kohlehydraten und Fetten, die bei reinen Isolaten unter 1g auf 100g Pulver sind.

Hier findet Ihr die Whey Proteine zum Muskelaufbau. Aus eigener Erfahrung kann ich Euch das ESN Fruit Whey Isolate empfehlen da es o.g. Kriterien in vollstem Umfang erfüllt.

ERGÄNZUNG & EINNAHME

Wichtiger Hinweis: Nahrungsergänzungsmittel heißen nicht ohne Grund so, sie stellen keinen Ersatz für eine ausgewogene Ernährung dar.

Ich gestalte es meist so, dass ich zum Frühstück in die Milch zu meinen Haferflocken mein Proteinpulver mit Schokogeschmack mische (‘n bisschen Kakao in der Milch schmeckt ja wohl jedem), direkt nach dem Training greife ich auf mein Isolat zurück und abends nach dem Essen gibt es noch mal einen Shake. Im Generellen gilt, dass die Einnahme von Whey Protein (30g auf 300ml) zum Einen besonders nach dem Aufstehen zu empfehlen ist, da zu diesem Zeitpunkt (durch die Regenerations-/ Schlafphase) der Proteinstand im Körper relativ niedrig ist und sich durch die Zufuhr wieder aufbauen lässt und zum Anderen natürlich direkt nach dem Training, da auch zu diesem Zeitpunkt unsere Körper besonders aufnahmewillig für Eiweiße sind. #ByTheWay Frauen und Männer können bedenkenlos dasselbe Eiweißpulver nutzen, es gibt keine unterschiedlichen Anforderungen – es ist also nicht nötig auf pinke Verpackungen hereinzufallen.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

 

This article has 4 comments

  1. Mathias

    Toller Beitrag! Informativ und nicht überfordernd, dann werde ich wohl auch mal auf das Isolat umsteigen.

  2. Beate

    Nehme ich es auch jeden Tag, wenn ich nur ein Mal die Woche trainiere?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: